Sensationeller Auftritt von Ruderer Opitz

Ungarn. Der 77-jährige Eltviller Klaus Opitz von der Kasteler Ruder- und Kanugesellschaft gab seine Meldungen für acht Rennen zu dieser Sportveranstaltung auf dem „Lake Velence“ vom 11. bis 15. September ab und siegte bei bestem Ruderwetter im Männer-Achter, Mixed-Achter, Einer, Doppelzweier (in 2 Altersklassen) sowie Doppelvierer (in 3 Altersklassen) in einem jeweiligen 8-Bootefeld vor seinen Mitstreitern. „Diese acht Goldmedaillen sind mein bisher größter Erfolg im Masterbereich. Meine größte Freude war der Einer-Erfolg, der dazu beitrug, dass ich hier nunmehr seit über 20 Jahren ungeschlagen bin“, so Opitz stolz. Durch seine wöchentlichen fünf Trainingseinheiten sei er zwar sehr gut vorbereitet gewesen, hätte aber nicht einmal im Traum daran gedacht, so oft am Siegersteg anlegen zu können. Über 4500 Ruderer aus der ganzen Welt waren von der Regattastrecke und der sehr guten Organisation begeistert. Nur drei Ruderer konnten acht Goldmedaillen erringen.  „Ich finde es einfach toll, auch wenn man eigentlich schon zum „alten Eisen“ gehört, solche Leistungen abrufen zu können. Zum Saisonabschluss trete ich noch in Bernkastel-Kues (Mosel) zu der 6 KM-Langstrecke am 28. September und am 05. Oktober zu dem 42,5 KM-Rheinmarathon von Leverkusen nach Düsseldorf an. Da geht es richtig hart zur Sache, da der Körper auf den letzten 10 KM extrem gefordert wird, schließt Opitz dennoch begeistert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0